Gottesdienst für Geschiedene

Wenn Wege sich trennen...
Gottesdienst für getrennt Lebende und Geschiedene

Wenn Wege  sich trennen, bleibt etwas zurück. Eine Trennung hinterlässt Spuren: Enttäuschung, dass die Beziehung zu Ende ging, Wut auf den getrennten Partner, Verletzung durch Worte und Handlungen des Anderen oder auch Trauer darüber, dass das eigene Leben und die Wünsche und Vorstellungen, mit denen wir es lebten, zusammengebrochen sind.

 Im kommenden Jahr feiern wir in München zwei ökumenische Gottesdienste für Frauen und Männer, die von einer Trennung oder Scheidung betroffen sind, aber auch für alle, die als Kinder, Eltern, Angehörige und Freunde eine Trennung hautnah erlebt haben und deshalb ebenfalls von dieser Trennung betroffen sind.

Der erste Gottesdienst fand am 13. Mai 2011  statt. Das Thema des Gottesdienstes war "Blick zurück - nach vorn".

Schon während des Gottesdienstes war zu spüren, wie wichtig dieses Angebot den 50 Besucherinnen und Besuchern war. Den eigenen Verletzungen und Enttäuschungen nachzuspüren, vor Gott das zu bringen, was noch belastet, aber auch nach vorn zu schauen: Neues zuzulassen, der Versöhnung mit sich selber und der eigenen Geschichte Raum zu geben und für diesen Weg Gottes Segen und Begleitung zu bekommen-
dies war ein tief gehendes Erlebnis für alle.

Der Gottesdienst wurde vorbereitet von einem ökumenischen Team der Katholischen und Evangelischen Fachstelle für Alleinerziehende, der Ökumenischen Krisenberatungsstelle "Münchner Insel", dem Evangelischen Beratungszentrum und den Jesuiten in München.

Parallel zum Gottesdienst wurden die Kinder in einem separaten Raum betreut.

Für die Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes ist ein sehr hilfreiches Buch erschienen: weg/gehen - Gottesdiensthilfe für Trennung - Abschied - Neubeginn von Bärbel Grothe, Annette Lenders, Johanna Rosner-Mezler, Herder-Verlag